Willkommen zur Informationsmedizin

Schön, dass Sie zu uns gefunden haben und sich über die Informationsmedizin informieren möchten!

Immer mehr Menschen leiden unter Müdigkeit und fühlen sich unwohl oder ausgebrannt. Was genau die Ursache für diese Beschwerden sind, wissen allerdings die Wenigsten. Dabei ist für eine Heilung die genaue Bestimmung der Ursachen sehr wichtig, denn oftmals hilft der Körper sich selbst, wenn er dazu angeregt wird. Genau hier setzt die Informationsmedizin an.

Mit Hilfe des NLS-Scans können wir die Schwingungen des Körpers analysieren und so einen Auslöser für Beschwerden ausfindig machen. Daraufhin kann der Selbstheilungsprozess des Körpers aktiviert werden.

Schwingungen? Alles Hoku-Pokus?! – Die NLS-Therapie

Eine der Grundlagen der Informationsmedizin ist das Wasser. Und davon ist im menschlichen Körper reichhaltig vorhanden. Dieser besteht zu 75 Prozent daraus. Dieses Wasser erzeugt ein Schwingungsbild.

Im Übrigen: Schon Max Planck und Albert Einstein stellten die Behauptung auf, dass Wasser keine Materie im eigentlichen Sinne darstellt, sondern das alles Schwingung ist. Schwingungen beeinflussen Menschen, Tiere und Pflanzen.

Wasser hat Eigenschaften, die uns vertraut scheinen. Sieht man jedoch genauer hin, steckt es voller Geheimnisse. Hat Wasser etwa ein Gedächtnis ? Erinnern sich die Moleküle an Geschehnisse mit denen sie konfrontiert wurden ? Sind kosmische Kräfte am Werk ? Die Suche nach den wahren Eigenschaften des Wassers führt an die vorderste Front der Wissenschaft. Dorthin, wo sich Mysterien und Tatsachen vermischen, wo zwischen Irrtümern und Entdeckungen, die die Welt verändern, nur wenige Schritte liegen.

Die moderne Informationsmedizin geht davon aus, dass jeder Erkrankung eine energetische Disharmonie vorausgeht, das heißt, dass sich das Schwingungsfeld von einzelnen Organen verändert. Da jedes Organ und jede Zelle ein eigenes Schwingungsbild besitzt, können Abweichungen von der Norm sofort medizinisch relevanten Symptomen zugeordnet und angezeigt werden.

Die NLS-Diagnostik ist ein neues bildgebendes Verfahren, es erkennt Schwingungsmuster sowie deren Zuordnung zu Alter, Geschlecht und Position im Körper des untersuchten Patienten. Durch einen Vergleich mit Millionen abgespeicherten Daten ist es sofort in der Lage, den jeweiligen Gesundheitszustand zu erkennen und Abweichungen aufzuzeichnen. Gesunde Körper und Organe schwingen in einer exakt definierten Weise, kranke schwingen dagegen mit anderen Frequenzmustern. Damit ist es in der Lage, alle Übergangsstadien von gesunden zu kranken Organen und Zellen festzustellen. Darüber hinaus erfüllt die NLS-Therapie auch eine therapeutische Funktion. Entsprechende Organe können mit Frequenzen behandelt werden, wodurch die Wiederherstellung des gesunden Schwingungsmusters unterstützt wird.

Während die traditionelle Schulmedizin den Körper aus fester Materie, sowie als biochemische Fabrik untersucht und repariert, ist die NLS-Therapie auf die Gesamtheit des Menschen ausgerichtet. Sie ist kein Ersatz für die herkömmliche Diagnostik, sondern ein weiteres "Auge", welches den gesamten Körper betrachtet und für die Früherkennung von Krankheiten und damit für die Prophylaxe von immenser Bedeutung sein kann. Nicht zuletzt kann man überprüfen, ob der Patient Lebensmittelallergien, Elektrosmogbelastung, Schwermetallen oder anderen Umweltgiften ausgesetzt ist.

Die NLS-Therapie eröffnet der Diagnose, Therapie und Forschung neue faszinierende Möglichkeiten, die vor allem im Bereich der Präventivmedizin liegen.